Lichtenberger Stadtgarten · Berlin

Pfade durch den Lichtenberger Stadtgarten – Projekt zum Mitmachen!

Archiv

Wir haben uns für das nächste Gartenjahr vorgenommen, dass der Lichtenberger Stadtgarten als Lern- und Mitmachort für noch mehr Menschen zugänglich werden soll. Ein kleines Projekt, das uns dabei helfen wird, sind Lernpfade, die wir zu den verschiedenen Pflanzen, Orten und Aktivitäten, die es im Lichtenberger Stadtgarten gibt, anlegen möchten. Inhalte können z.B.  „Alte Gemüsesorten“, „Lebewesen am Teich“, „Getreidelehrpfad“, „Obstbäume und -sträucher“, Gemeinschaftsgärtnern – wie funktioniert das“ sein.

So können auch Besucher, die zum ersten Mal im Garten sind, auf den Pfaden „wandeln“, etwas über den Ort lernen und vielleicht gar Lust bekommen, mitzugärtnern.

pfade2

Der Lichtenberger Kiezfonds stellt uns zur Umsetzung von 5 Informationsschildern im Rahmen des Projekts „Pfade durch den Lichtenberger Stadtgarten“ knapp 1.000 EUR zur Verfügung.

Und Ihr könnt mitmachen mit Euren Ideen: Schreibt uns, welche Themen Ihr am spannendsten und informativsten fändet, und wie Ihr diese umsetzen würdet! Oder noch besser, kommt am 21. November 2011 um 17 Uhr zum Stadtgarten-Treffen, und plant mit uns gemeinsam!

Update: Ergebnisse aus dem Stadtgarten-Treffen am Montag – hier sind die Themen, die Euch bei der Gestaltung von Lernpfaden und Infoschildern im Lichtenberger Stadtgarten am wichtigsten sind:

infographs%20results

Wenn das Wetter mitmacht, werden am Samstag, 26.11. die Informationsschilder (bzw. die Ständer) im Stadtgarten aufgebaut – ein paar von Euch haben sich schon bereit erklärt, Justin dabei zur Hand zu gehen. Wer ist noch mit dabei? Es ist keine schwere Arbeit und dauert auch nicht lange, aber mit mehreren Leuten macht es mehr Spass! Meldet Euch kurz unter justin@stadtgarten.org wenn Ihr mit von der Partie seid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.